www.earthfiles.de Forum Index www.earthfiles.de
Forum des Earthfiles Grenzwissenschaftstreff
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

Meteoritenregen trifft Russland
Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next
 
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.   This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.    www.earthfiles.de Forum Index -> Internet Internet
View previous topic :: View next topic  
Author Message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 22:00    Post subject: Reply with quote

Guter Sojemand, jetzt hoerts aber auf.
Du solltest dich jetzt mal langsam entscheiden was es war. Entweder du hoerst jetzt auf den Broerschen Lieblingsfreund hier http://scienceblogs.de/astrodicticu....and-eine-zusammenfassung/ der anscheinend verschlafen hat, dass man schon ganz offiziell Eisenmeteorite um die Einschlagstelle gefunden hat, oder wir kochen ab jetzt jeder unsere eigene Miraculixsuppe und verkosten uns durch, welches von den Sueppchen wohl am ehesten dem Zaubertrankgebrau am naechsten ist.

Also, Eisenmeteoritenstuecke wurden um die offizielle Einschlagstelle gefunden, diese wurden analysiert. Das hast du mir selbst freudig unter die Nase gehalten. Warum schwenkst du jetzt um und reitest von nun an diesen komischen Gaul, der behauptet es waere ein Meteor gewesen, der von seinem Kerngehalt ueberhaupt nichts mit den gefundenen Material gemeinsam hat. Koenntest du dich bitte diesbezueglich mal festlegen?

LG. Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 13:33; edited 3 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Google






Posted:     Post subject: Als registrierter User ist diese Werbung ausgeblendet!

Back to top
Sojemand
Earthfiler


Joined: 09 Nov 2007
Posts: 602

PostPosted: 19.02.2013, 22:07    Post subject: Reply with quote

Quote:
Und noch ein Nachtrag zu Sojemands offizieller Darstellung, das der "Stein" 15-17 Meter gehabt haben sollte. Wie passt den das seiner Ansicht nach mit dem Krater von 8 Metern zusammen? Abgesplittert und in weitere kleinere Einzelteile zerfallen?


Das tut echt weh. Keine Ahnung wie in deiner Welt die Dinge ablaufen, aber im Allgemeinen ist etwas, nachdem es explodiert ist, zahlreicher und wesentlich kleiner. Ich hab zumindest noch nie von einer Bombe gehört, die hoch ging und hinterher wieder fabrikneu funkelte^^.

Wenn du aber mal genau hin siehst, kannst du sehen, wie nach der Detonation ein kleines Stück weiter gesaust ist und irgendwo runter kam. Keine Ahnung wie groß es war oder ob es noch weiter zerbrach, aber die größe der zerstörten Eisfläche könnte schon hin kommen. Der Rest ist einfach in dem grellen Blitz verdampft (weißt schon, 500 Kilotonnen) und außer ein paar winzigen Splittern dürfte da nicht viel von übrig geblieben sein.

Quote:
Forderung nach Asteroiden-Abwehrsystem
Das unvorhergesehene Drama in Russland ereignete sich nur Stunden, bevor der Asteroid 2012 DA14 der Erde am Freitagabend mit 28'000 Kilometern ungewöhnlich nah kam. Viele Satelliten sind weiter von der Erde entfernt.

In Russland liessen die ungewöhnlichen Naturphänomene die Alarmglocken schrillen. «Anstatt auf der Erde zu kämpfen, sollten die Menschen lieber ein gemeinsames Asteroiden-Abwehrsystem schaffen», forderte der Chef des Auswärtigen Ausschusses im russischen Parlament, Alexej Ruschkow.
(bert/sda)


Populisitsches Gequake. Wie immer wenn was passiert. "Oh wie schlimm, wir müssen was dagegen tun bla bla". Zwei Wochen später ist wieder alles vergessen. Opportunisten nutzen eben jede Gelegenheit ihr Ego aufzublasen um Beachtung zu bekommen.

Aber ich seh schon die nächste Frage kommen; Ich hab noch nie gehört, dass Steine von sich aus explodieren, das geht doch garnicht.

Wenn diese Argumentation kommt, dann klinke ich mich aus.
_________________
Das Niemandsland
Back to top
View user's profile Send private message
Maris
Earthfiler


Joined: 14 Mar 2008
Posts: 359

PostPosted: 19.02.2013, 22:12    Post subject: Reply with quote

Was ist denn der Unterschied zwischen Asteroiden- und Meteoritenmaterial? Nicht mit Kometen verwechseln, gelle.

Und die Größenangabe ist vor oder nach Atmosphäre? Macht einen gewissen Unterschied, denkst du nicht?

Daher warum sind die Mondkrater rund? Denkst du die einschlagenden Körper haben über dem Mond plötzlich Plopp gemacht? Und was soll der Unterschied zu dem Eisloch sein?

Dir ist schon klar, dass das Teil sagen wir mal verdammt heiß ist, wenn es da runterkommt? Was machts denn mit Eis?

Du vermischt hier 2 Dinge... Weltraumschrott ist ein Thema und Meteorit ein anderes.
_________________
Besser ein Reptiliengehirn als gar keins.
Back to top
View user's profile Send private message
Sojemand
Earthfiler


Joined: 09 Nov 2007
Posts: 602

PostPosted: 19.02.2013, 22:12    Post subject: Reply with quote

Quote:
Also, Eisenmeteoritenstücke wurden um die offizielle Einschlagstelle gefunden


Lesen muss man aber schon können. Ein Chondrit mit etwa 10% Eisenanteil.

http://de.wikipedia.org/wiki/Chondrit

Ein Stein mit ein bissl Eisen drin ist immer noch ein Stein, wenn auch mit ein bissl Eisen drin.
_________________
Das Niemandsland
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 22:39    Post subject: Reply with quote

Alles klar, ich habs verstanden.

Warum hat man dieses Video aber nicht gleich gezeigt?

http://youtu.be/VdoKEFsemvw

Bitte auf 0:04 mal kurz anhalten. Quadratisch-praktisch-gut Wink

Gott mimmt sich neuerdings wohl als Steinmetz. Wie peinlich!!!


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:40; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Maris
Earthfiler


Joined: 14 Mar 2008
Posts: 359

PostPosted: 19.02.2013, 22:46    Post subject: Reply with quote

An der Bahnkurve haben schon genug Leute gearbeitet und sie ist steiler, als es zunächst aussah,
aber was meinst du da jetzt auf 0:04 erkannt zu haben?
_________________
Besser ein Reptiliengehirn als gar keins.
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 23:03    Post subject: Reply with quote

Die Frage beantworte ich dann mit folgender Tatsache. Als Robert Lembke ueblicherweise wieder mal fragte, "Welches Schweinderl haettens denn gerne?" kam die Antwort das mit der Brille. Brauchst du jetzt eine Brille? Darf ich dich um deine Sehleistung fragen? Rechtes Auge, linkes Auge, Astigmatismus? Wink



Vielleicht magst du ja selbst mal gucken, welches "Schweinderl" dem rechteckigen Flugkoerper am naechsten kommt?


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 13:34; edited 3 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Maris
Earthfiler


Joined: 14 Mar 2008
Posts: 359

PostPosted: 19.02.2013, 23:06    Post subject: Reply with quote

die Bildqualität lässt doch darüber gar keine Aussage zu.
Du bist jetzt nicht irgendwie besessen von dem Thema?

Was macht dich daran so wütend? Dass du meinst, da ist lauter Müll über deinem Kopf und der kommt irgendwann auf dich runter und irgendein Arsch hat den verursacht?
_________________
Besser ein Reptiliengehirn als gar keins.


Last edited by Maris on 19.02.2013, 23:07; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 23:07    Post subject: Reply with quote

Dancing Elephant
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 23:22    Post subject: Reply with quote

Da hast du recht. Ab Sekunde 5 wird die Qualitaet dermassen grottenschlecht, dass man nur mehr vermuten kann. Das auf Sekunde 4 angehaltene Bild wird auch mit Brille nicht besser? Wink

Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 20:29; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 23:46    Post subject: Reply with quote

Mal ganz ehrlich. Bis vor einigen Stunden habe ich selbst noch nicht wirklich an die These von abwrackenden Weltraumwaffe(l)n geglaubt. Aber jetzt, wo es dieses Beweisvideo auf 0:04 gibt, wo es die Facetten eines "Nuclear Burster" zeigt, wie könnte ich nun anders als zu sagen:

NEHMT NICHT IMMER ALLES SO ERNST Moose

Danke fürs Mitspielen und ich hoffe mal ihr vertragt ein bisserle Spass und dass wir zukünftig weiterhin den Dingen gründlich auf den Grund gehen.

LG. Manuel


Last edited by MANUEL on 20.02.2013, 17:41; edited 2 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Maris
Earthfiler


Joined: 14 Mar 2008
Posts: 359

PostPosted: 19.02.2013, 23:51    Post subject: Reply with quote

ähhh, gründlich? wo denn Rolling Eyes
_________________
Besser ein Reptiliengehirn als gar keins.
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 19.02.2013, 23:55    Post subject: Reply with quote

Du machst das schon Wink

Last edited by MANUEL on 20.02.2013, 19:59; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 11:52    Post subject: Reply with quote

Das Vorherige waere also die Aufnahmepruefung fuer den Kopp-Verlag gewesen. Nun ist sie dahin Very Happy

Was bleibt mir den nun anders, als eure Fakten aufzugreifen und den Gaul des Meteoriten/Asteroiden/Meteoren Befuerworters zu reiten. Das kreisrunde Loch der Einschlagstelle, welches mit dem Mondkratermodel kompatibel ist, leuchtet mir mittlerweile vollstaendig ein. Irgendeine plausible, physikalische Formel wird bald aufgestellt werden, die dies bestaetigen kann. Dessen bin ich mir zu fast 100% sicher. Eine vorab schon moegliche Erklaerung stellt dieses Bild dar. http://commons.wikimedia.org/wiki/F....wansteinMeteoriteFall.jpg (Simulation)
Einfach draufgeplumst der olle heisse Stein, der nach aller Wahrscheinlichkeitsrechnung so einen Durchmesser von 0,5-1,0 Meter gehabt haben muesste und daraus eben ein kreisrundes Loch von ca. 8 Metern Durchmessern aus dem Eis herausgeschmolzen hat, indem durch den Akt des verdampfenden Untergehens, eben es zu diesem 8 Meter grossen Eisloch gekommen ist. Schade, dass keiner die ollen Dampfwolken mit seiner Handykamera aufnehmen konnte. Da bei dem mehrstuendigen Tauchvorgang die Sicht unter Wasser nur so 1-1,5 Meter betrug, man zudem nicht faehig war den Mittelpunkt eines Kreises von 8 Meter Durchmesser errechnen zu koennen, mussten die Tauchvorgaenge erfolglos wieder eingestellt werden. Das in den See gestuerzte Objekt soll ein Stein- Eisen Meteorit sein und sich in circa. 4 bis 5 Meter Tiefe in dem See befinden. Der See ist derzeit von der Polizei abgeriegelt. Lokale ansaessige Fischer hatten die Behoerden ueber den Einschlag im Tschebarkul See informiert Nein, ich darf keine bloeden Fragen jetzt stellen, jetzt nicht Wink

Auch die mittlerweile relativ gesicherten Annahmen ueber die Groesse des Steins von 15-17 Meter im Durchmesser, der etwa 7000-10.000 Tonnen wog und in 20 Kilometer Hoehe eine Sprengkraft von 300-500 Kilotonnen entwickelte, konnte man deutlich anhand des Videos und vorangegangen Ereignissen gut zurueckverfolgen. Was erfahrene ESA-Leute gleich nach dem Ereignis rausgegeben haben, naemlich, dass der Meteorit einen Durchmesser von nur 1-2 Meter hatte, faellt somit unter die Rubrik von Maerchen und Mythen. Schaetzungen, ohne Daten, also geraten. Dazu noch laecherlich klein und wirklich unrealistisch.

Verfolgt man die These weiter, das der Stein bei dem Hemmungspunkt die volle Groesse von gut 15-17 Metern im Durchmesser hatte, wo sind dann die restlichen Materialien? Alles verdampft wie es aussieht, oder in den weiten des Urals noch nicht gefunden. Bei einem Meteoriten/Chondriteneinschlag in unseren Breiten, namentlich dem Neuschwanstein-Meteoriten aus dem Jahre 2002, wo es zu keinen ersichtlichen Flur- und Haeuserschaeden kam, welcher seinen Hemmungspunkt ebenfalls auf einer Hoehe von etwa 20 KM hatte, fand man bis heute etwa 6 Kilogramm von dem Enstatit-Chondritenmaterial. Der muesste dann laut Hochrechnung seiner Explosionskraft, dann doch um ein erhebliches kleiner gewesen sein. Wahrscheinlich lag es an der Groesse, dem Eintrittswinkel und damit an der Geschwindigkeit, eventuell auch an der chemischen Zusammensetzung, welches den erheblichen Explosionsunterschied zu dem vom letzten Freitag ausgemacht hat. http://de.wikipedia.org/wiki/Neuschwanstein_%28Meteorit%29

Vielleicht sind die ESA Leute dem Trugschluss aufgesessen, dass sie nicht wussten, dass es sich um einen Chondriten, welcher nur 10% Eisenanteil besitzt es handelt, und sind von vorneherein ausgegangen ,dass es sich um den seltener vorkommenden reinen Eisenmeteoriten, resp. einen Nickel-Eisenmeteoriten, mit einem komplett anderen Dichtevolumen es sich gehandelt hat.

Dann muesste man auch die Frage behandeln, ob es im Endeffekt doch nicht einen Zusammenhang zwischen dem ca. 45 Meter Brocken "2012 DA14" und dem 2/3 kleineren Tscheljabinsk-Meteoriten es gibt. Weiters sollen Forscher rausgefunden haben, dass wenn Asteroiden sehr nah an die Umlaufbahnen der Planeten sich heranbewegen, sie wegen der aufkommenden Schwerkraft zu zittern/vibrieren beginnen und dieses ihnen eine Art Oberflaechenpolitur beschert. Eventuell hat sich da etwas bei der Erdannaeherung abgesprengt und in eine Eigendynamik Richtung Erde bewegt? Vielleicht haben Asteroiden auch so etwas wie Verwandschaft im Gepaeck? Vom Grundstoff her sind sie wohl als artverwand zu sehen, respektive nimmt man an, das Meteoriten abgesplitterte Teile von Asteroiden sein koennten.

Die Bilder die vom Wettersatelit Metosat-9 den wiedereintretenden Meteor zeigen und wo manche "unnatürliche" Formen sehen wollen, sind natuerlich durch Verzerrungen, quasi durch einen Knick in der Optik entstanden und somit rein subjektive Annahmen.

In Russland liessen die ungewoehnlichen Naturphaenomene die Alarmglocken schrillen. Anstatt auf der Erde zu kaempfen, sollten die Menschen lieber ein gemeinsames Asteroiden-Abwehrsystem schaffen, forderte der Chef des Auswaertigen Ausschusses im russischen Parlament, Alexej Ruschkow.
(bert/sda)

Genau, sowas brauchen wir jetzt, damit uns der Himmel nicht auf den Kopf faellt.

Brecht hatte unrecht, wenn er sagte, das Boese hat immer einen Namen und eine Adresse. Ab jetzt sollten die Menschen nur mehr an das Gute auf der Welt glauben und den intuitiven Gedanken, sowie dem populistischen Gequacke der Obrigkeiten (welches sie dann vielleicht auch mal in die Tat umsetzen), mehr Vertrauen schenken. Na, wie gefaellt euch mein neues Outfit?
Nur mehr ein klein wenig ketzerisch, oder? Wink

LG. Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:47; edited 13 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 14:55    Post subject: Reply with quote

Ein paar weitere Fragmente zur Absturzstelle und dem Beweisfund anhand von Bruchstuecken.
http://www.zeit.de/wissen/umwelt/20....orit-wissenschaftler-fund
Der Meteor liegt lt. Angaben der Taucher unter einer 1 Meter dicken Schlammschicht, wahrscheinlich und durch die mitgebrachte kinetische Energie vielleicht sogar noch etwas tiefer. Der See hat dort eine Tiefe von 4-5 Meter, darueber liegt wie schon erwaehnt eine etwa 1 Meter dicke Schlammschicht.

Jedem privaten Schatzsucher mit einem erweiterten Budget ist es moeglich ein Geraet zu erwerben, dass fast bis zu 20 Metern in den Boden scannen kann. Das waere z.B. so eines hier:
http://www.schatzsuchermagazin.de/page3.html

Wie gesagt, das sind noch nicht die Profigeräte. Es ist natuerlich kein Zeichen von primaerer Intelligenz, jetzt in diese eiskalten Gewaesser Taucher tuempeln zu lassen, wahrscheinlich und anzunehmen wohl auch noch ohne solcher Geraetschaften hier:
http://www.underwatermetaldetector.....b2762d41f00cb2b44fb6e6be3

Wolle man aber mal nichts unterstellen und hoffen, dass die naechsten Tage die Suche nach dem abgestuertzten Brocken vorangetrieben wird.
LG. Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:50; edited 5 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 15:34    Post subject: Reply with quote

Ups, jetzt wird es aber ein wenig spuky Confused

Diese Nachricht ist von vorgestern, leider, oder zum Glueck erst jetzt entdeckt.

Taucher abgezogen
Die russischen Behörden stellten am Sonntag die Suche nach Überresten des Himmelskörpers im zugefrorenen Tschebarkul-See ein. Die eingesetzten Taucher seien abgezogen worden, sagte ein Sprecher des Katastrophenschutzministeriums in Moskau. Das Loch im Eis von etwa acht Metern Durchmesser sei offenbar nicht auf den Meteoriten zurückzuführen, sagte der Sprecher. Den Ministeriumsangaben zufolge sollen sich alle Helfer nun auf die am Samstag begonnen Aufräumarbeiten in Tscheljabinsk konzentrieren.

Könnt ihr alles hier nachlesen http://www.spiegel.de/wissenschaft/....-meteoriten-a-883983.html

Sind da vielleicht aufgeruestete, private Schatzsucher mit ihren Hightechgeraeten urploetzlich am rot-weissen, nationalen Sicherheitsband gestanden? Wie kein Interesse mehr der Angelegenheit auf den Grund zu gehen? Na, wo iss er den nun der Herr METEOR? Hat mich meine maennliche Intuition also doch nicht im Stich gelassen Wink


Jetzt haette ich aber ein paar dringendliche Fragen auf dem Herzen. Wer legt einen solchen, nur wenig Milimeter grossen kosmischen Gesteinsbrocken direkt an den Rand eines Eisfischerdomizils?

© Chelyabinsk region Interior Ministry/Reuter

Da es wohl kaum Bush-Piloten in Russland gibt, werden es wohl die Put-Put Putin-Piloten gewesen sein. Wer hat das Eisloch wirklich erschaffen, wenn Fischer selbst es entdeckt haben? Jetzt koennt ihr anhand der derzeit 53 "offiziell" gefunden Mikrobruchstueckchen mal raten oder noch besser, mir mal diesen Mangel an Erklaerungsbedarf erfuellen. Sorry, ich glaube ich muss dann langsam mal wieder die Seite wechseln Finger Over Eye

Munter werden
Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:52; edited 4 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Sojemand
Earthfiler


Joined: 09 Nov 2007
Posts: 602

PostPosted: 20.02.2013, 18:02    Post subject: Reply with quote

Quote:
Taucher abgezogen
Die russischen Behörden stellten am Sonntag die Suche nach Überresten des Himmelskörpers im zugefrorenen Tschebarkul-See ein.


Und? Warum sollte die Regierung Interesse daran haben, die Überreste zu finden? Nee, der ist das egal, den Wissenschaftlern und Hobbyschatzsuchern brennt das Teil ein Loch in die Tasche. Spätestens im Frühling werden da heerscharen von Privatpersonen anrücken um den See umzugraben, da verwette ich meine guten Zähne drauf. Denen ist es wurscht, was die Regierung vermutet, allein die Chance, da was finden zu können ist schon genug.

Und falls da nix drin ist, auch gut, liegt er eben woanders. Früher oder später wird er gefunden werden, keine Frage.

Quote:
Bei einem Meteoriten/Chondriteneinschlag in unseren Breiten, namentlich dem Neuschwanstein-Meteoriten aus dem Jahre 2002, wo es zu keinen ersichtlichen Flur- und Häuserschäden kam, welcher seinen Hemmungspunkt ebenfalls auf einer Höhe von etwa 20 KM hatte, fand man bis heute etwa 6 Kilogramm von dem Enstatit-Chondritenmaterial.


Das wird dich vielleicht erschrecken, aber es gab auch schon Meteoriten, von denen man überhaupt keine Überreste fand, und noch besser, es gab auch schon Brocken, die kamen in einem Stück unten an. Sowas.

Quote:
Vielleicht sind die ESA Leute dem Trugschluss aufgesessen, dass sie nicht wussten, dass es sich um einen Chondriten, welcher nur 10% Eisenanteil besitzt es handelt, und sind von vorneherein ausgegangen ,dass es sich um den seltener vorkommenden reinen Eisenmeteoriten, resp. einen Nickel-Eisenmeteoriten, mit einem komplett anderen Dichtevolumen es sich gehandelt hat.


Die Erfahrung lehrt, wäre es ein reiner Eisenklotz gewesen, würden wir jetzt statt zerbrochener Fenster, viele viele Tote beklagen und in einen schönen großen, dampfenden Krater glotzen.

Ich weiß, es ist schwer zu glauben, aber selbst "Experten" neigen zu Fehleinschätzungen.

Quote:
Dann müsste man auch die Frage behandeln, ob es im Endeffekt doch nicht einen Zusammenhang zwischen dem ca. 45 Meter Brocken "2012 DA14" und dem 2/3 kleineren Tscheljabinsk-Meteoriten es gibt.


Die Frage wurde längst behandelt. Den Flugbahnen nach, kann er kein Teil von 2012 DA14 gewesen sein, denn er kam sozusagen aus der Gegenrichtung. Also, solange sich da keine kleinen Teile davon gemacht haben, mal eben ne'n 180 Grad u-turn hingelegt und sich auf die andere Seite der Erde geschmuggelt haben, hatten die nix miteinander zu tun.

Es wird ganz einfach langsam voll da oben.
_________________
Das Niemandsland
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 19:02    Post subject: Reply with quote

Also, ich weiss net. Fuer mich riecht es stark nach Vertuschungstaktik. Und die Forscher werden natuerlich nicht im Fruehjahr mit ihren High-Techgeraeten anruecken, sondern jetzt, wo der See zugefroren ist, oder? Jetzt haetten sie technisch die Moeglichkeit so nah als geht an das gute Stueck mit ihren Scans heranzutreten, weil sie exakt muten koennen wo das Teil liegt. Aber es ist ihnen halt peinlich, wenn plötzlich die ganze Armada anrueckt und die da ihre Scans vom Seeboden machen und einer nach dem anderen halt nichts findet. Da wurde diesmal aber richtig praeventiv mitgedacht, wuerde ich mal in den Raum stellen. Vielleicht hat die russische Regierung auch Angst vor einem Untergangsesoterikerauflauf am See, sozusagen die Vorhut Armageddons, die in dem Stein die duestere Zukunft vorhersehen will.

Kurze Zwischenfrage an dich. Meinst du es war Zufall/Gottes Wille/the horn of moses Wink , dass die handvoll gefundenen Meteoritensteinchen die bis zu der unvorstellbaren Groesse von 10 mm gefunden wurden, dass die u.a. ausgerechnet am Krater des Eislochs zum liegen kamen?

Und wer macht sich die Muehe, mitten im tiefsten uralischen Winter, sich so ein riesen Loch aus dem See rauszustampfen? Die Fischergemeinde war es demnach wohl nicht. Wozu auch. Zum Winterfischen reicht ein viel kleineres Loch, nicht so ein dargestellter Luxuskrater.


"Es wird ganz einfach langsam voll da oben"

Da gebe ich dir diesmal zu 100% recht, der absolute Volltreffer den du da proglamierst. Geschaetzte 600.000 Teile die groesser sind als 1 cm (und natuerlich weitaus groessere noch gar nicht erfasste Kaliber) und wo man nicht wirklich weiss, wieviel menschengefaehrliches sich so hinter manchen tatsaechlich versteckt.

Ich gehe mal kurz Eisfischen und warte ab, wohin sich das Ganze noch entwickeln wird. An einem schoenen See, mit ein paar Meteoritensplittern rundherum...
foto: epa/chelyabinsk region branch

Munter bleiben
Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:53; edited 12 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Sojemand
Earthfiler


Joined: 09 Nov 2007
Posts: 602

PostPosted: 20.02.2013, 19:38    Post subject: Reply with quote

Quote:
Und die Forscher werden natürlich nicht im Frühjahr mit ihren High-Techgeräten anrücken, sondern jetzt, wo der See zugefroren ist, oder?


Hast du ne Ahnung wie kalt es da jetzt ist? So um die kuscheligen -20 Grad. Da hüpft natürlich jeder sofort mit einer Badehose rein um zu planschen. Is klar, so beinharte Kerle wie die Marinetaucher mit ihrer Winterausrüstung hat jeder mal eben in der Schublade, für den Fall, er wollte mitten im Winter in einem zugefrohrenen See nach Steinen suchen....

Quote:
Kurze Zwischenfrage an dich. Meinst du es war Zufall/Gottes Wille/the horn of moses Wink , dass die handvoll gefundenen Meteoritensteinchen die bis zu der unvorstellbaren Grösse von 10 mm gefunden wurden, dass die u.a. ausgerechnet am Krater des Eislochs zum liegen kamen?


Es zeugt von Größe, einen Titel eines Buches in einem Wortspiel zu verwursten, ohne die geringste Ahnung von dessen Inhalt, noch dazu, ohne auch nur im Ansatz zu verstehen, weshalb der Titel so lautet, wie er lautet.

Die Frage und die restlichen Erwähnungen übergehe ich hiermit, denn Sinn macht es kaum noch. Warten auf Ergebnisse scheint nicht deine Stärke zu sein oder?

Naja, falls die doch was finden, dann wurde das natürlich extra da plaziert gelle? Genau wie die ganzen kleinen Steinchen, die das Sandmännchen ausgestreut hat.
_________________
Das Niemandsland
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 19:52    Post subject: Reply with quote

Du gehst also davon aus, dass da jemand reinspringen wird, also bitte? Ich weiss nicht, aber hast du eine Ahnung wieviel reiche Russen es mittlerweile gibt die sich solch ein Spielzeug leisten koennen: http://www.schatzsuchermagazin.de/page3.html

Es zeugt von Gr��e, einen Titel eines Buches in einem Wortspiel zu verwursten, ohne die geringste Ahnung von dessen Inhalt, noch dazu, ohne auch nur im Ansatz zu verstehen, weshalb der Titel so lautet, wie er lautet.

Du meinst du hast ein Problem damit, dass ich versucht habe den Staub vom heiligen Konservenwissen zu entfernen? Dann tuts mir echt leid. Verwursten wollte ich deinen auserwaehlten Bibelkreis ganz bestimmt nicht, eher belaecheln Wink

Und Geduld habe ich, nur keine Sorge darum. Und korrupte Sandmaennchen die mit ihren Armageddonspielchen aufwarten, huldige ich mit besonderer Herzenswaerme.

Bleibt munter
Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 20:36; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 21:24    Post subject: Reply with quote

Und ueber geschaetzte 1000 weitere Stuecke hat es alleine bei diesem Disaster vom 16.Oktober letzten Jahres gegeben:

http://www.zarya.info/blog/?p=6
sowie auf deutsch
http://detektor.fm/wirtschaft/nach-....-weltraumschrott-die-iss/

Wie wahr, es wird voll da draussen

LG. Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:54; edited 4 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Sojemand
Earthfiler


Joined: 09 Nov 2007
Posts: 602

PostPosted: 20.02.2013, 21:38    Post subject: Reply with quote

Quote:
Du meinst du hast ein Problem damit, dass ich versucht habe den Staub vom heiligen Konservenwissen zu entfernen? Dann tuts mir echt leid. "Verwursten" wollte ich deinen auserwählten Bibelkreis ganz bestimmt nicht, eher belächeln Wink


Da nimmst du deine Person ein bisschen zu wichtig.
Wenn du wissen würdest, worum es da geht, weil du es gelesen und verstanden hast, und daraufhin diese Ansicht vertreten würdest, so würde ich das respektieren, denn dann könntest du mir detailliert darlegen, weshalb du dieser Meinung bist. Ja ich würde deiner Ansicht sogar Gewicht zusprechen und deine Bemerkungen dazu als erwägenswert erachten.

Da dies aber nicht der Fall ist, so ist dieses Belächeln nur ein Ausdruck von offen zur Schau gestellter Ignoranz. Damit hab ich keine Probleme, denn Ignoranz treffe ich an jeder Straßenecke, Tag für Tag. Es macht mich immer nur ein wenig Traurig ob der vergeudeten Talente.
_________________
Das Niemandsland
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 20.02.2013, 22:18    Post subject: Reply with quote

Und du vermagst es nur auszuteilen, jedoch, wenn dir mal einer die Leviten liest, weil du in deiner psycho-sozialen Unachtsamkeit lebendig geworden bist, vertraegst du soviel, wie eine Kaisersemmel, die gerade ins Planschbecken gefallen ist.

Schau, die Sache ist ganz einfach, ich brauche gar nicht lange um den heissen Brei herumreden. Menschen, die anderen Menschen hinterruecks und auch oeffentlich vorwerfen, sie wuerden DESINFORMATION verbreiten sind fuer mich nichts anderes als wiederkommene Inquisitatoren und Verhaltensmasscodexler, bei denen irgendwo ganz tief ein seelischer Defekt vorliegt, den sie bis dato noch nicht gefunden haben, oder geschweige denn bereit gewesen waeren sich diesem zu widmen. Dadurch, dass sie glauben sie muessten einer geistigen Elite angehoeren, meinen sie natuerlich ihren Halt im Leben irgendwo gefunden zu haben. Ein truegerisches Unterfangen. Den Rest kann man sich, wenn man noch irgendwo im verstecktesten Winkel eine Seele hat, wohl selbst ausmalen.

Um deine immer wiederkehrenden, elenden Situationen dir zu spiegeln, haette ich eine Aussage kurzerhand von dir parat. Kannst dich noch erinnern, was du letzten Sommer von dir gegeben hast?

@Sojemand
ALLE Aspekte der Menscheit sind damit bereits durchzogen und damit auch die Esoterik. Es gibt sooo viel das dich ablenkt, dich irre macht und dich willfähig wegsehen lästt, dass es unerträglich ist zu sehen, wie sich die Menschen, wie hier in diesem Forum, lieber die Illusionsopiumpfeife reichen und dämmernd vor sich hin sabbeln als sich dem Terror der Situation zu stellen und wach zu werden, dass wir weder vor einem paradisischen "Aufstieg" stehen, noch vor irgendwelchen sich transformierenden Kollektivbewusstseinsfeldern, sondern vor einem unfassbar grausamen Krieg, der uns allen das Leben kosten wird und dies sogar schon auf weiten Teilen der Welt tut.


Zum einen, ich kann es als einer der mit wachen Augen durchs Leben geht wirklich nicht sehen, gerade jetzt, wo die Weltengemeinschaft sich wegen der geglaubten Bedrohung aus dem All zusammenrotten wird. Und ganz ehrlich, was meint der gute Mann und prophetische Untergangsgenosse den nun wirklich, wenn er solche Phrasen drischt?? Wird es nun ein Krieg, eine Asteroidenbedrohung, oder womoeglich gar beides? Kann er sich dann endlich mal fuer irgend eine Sache entscheiden?

Folgender Wunsch, damit meinerseits zukuenftig wieder Klarheit herrschen kann.
Wie es aussieht bin ich noch in der Datensammlung, ergo, ich erarbeite mir gerade, aus den mir erscheindenden logischen Gruenden, ueber These und Antithese mich hin zu einem Syntheseprinzip. Da Punkt a) ein Meteorit, aus eben dem derzeit unerklaerlich nicht auffindbaren Materialien und dem Verdacht einer Vertuschung der Beweislage geschehen ist, bin ich gerade dabei Punkt b) im Orbit kreisender und wiedereintretender Weltraumschrott und Punkt c) Entsorgung von Weltraumwaffen durch deren Wiedereintritt zu untersuchen.

Zur Zeit suche ich bildschaffendes Material, dass eine Explosion einer niedergehenden Langstreckenrakete oder aehnlichem, in einer Hoehe von 10-20 Kilometern zeigt. Wozu die bis dato mitwirkenden Komilitonen wahrscheinlich wohl eher nicht bereit sind, diesbezueglich mich mit Bildmaterialien zu beliefern Rolling Eyes Wink

Genau genommen gesagt, ich suche Bilder von solchen "Sonnen",


wo die Moeglichkeit besteht, dass es sich dabei um nicht natuerlichen Ursprungsmaterial es sich handelt. Was nach aller Vorausschau nicht gerade einfach werden wird, aber Versuch macht klug und aufgeben tut man bekanntlich einen Brief.

Jeder der Lust und Zeit dazu verschenken moechte, ist herzlich gerne eingeladen mitzumachen in diesem Theater-Threat. Andere, eher dem nicht konstruktiven Aufgeschlossenen, moechte ich als Eroeffner dieses Threats nahelegen, sie moegen ihr psycho-soziales Verhalten ein wenig genauer unter die Lupe nehmen, oder/und von nun an ihren eigenen Threat fuer etwaige Gegendarstellungen kommentieren. Konstruktive, sinnvolle Kritik ist natuerlich jederzeit willkommen. Vielen Dank schon mal dafuer.
Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 21:58; edited 6 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
MANUEL
Earthfiler


Joined: 20 Aug 2008
Posts: 1622
Location: Appenzell/Confederation Helvetia

PostPosted: 21.02.2013, 15:36    Post subject: Reply with quote

Heute wird es ein wenig zur Sache gehen, um endlich mal wieder so richtig "Verschwoerungstheorie" zu betreiben Hexe
Eigentlich sah der Plan fuer diese Woche vor mich mehr den weltlichen Dingen zuzuwenden, aber wie es aussieht, ist aufgrund des nun vermehrt auftretenden Fragenkatalogs nun Dringlicheres entstanden. Fuer all diejenigen, die sich dem Bereich des UNMOEGLICHEN verschrieben haben, gleich vorweg: Nie nichts glauben, sondern immer alles selber ueberprüfen. Lupo ist tot, Freeman hat sich gerade rausgeschossen und BruderCR ist auch schon ganz schlecht. In diesem Sinne, weiterhin gute Besserung dem alten Haudegen.

Deswegen lohnt es sich nach den wirklichen Quellen und Fakteninhalten zu suchen und jedwede moegliche Darstellung der Wahrheit in ihrer Einseitigkeit zu pruefen und den Nutzen, oder Zweck, der kolportierten Meinung zu hinterfragen.
Desweiteren laufen Verschwoerungstheoretiker zuhauf in die grosse Gefahrenzone, dass sie sich gegenseitig mit abstrusen Meinungen anstecken und somit ein Subfeld jenseits der Realitaet, des faktisch Geschehenen aufbauen. Das waere eigentlich jetzt Sojemands Part, den Leutchen diesbezueglich gehoerig den Kopf zu waschen. Ich habe keine Haare mehr am Kopf, deswegen waehne ich mich in dem Fall ausnahmsweise mal aussen vor Angel

Nun zum brandheissen Eisen, welches geschmiedet werden moechte, dem Punkt c)Entsorgung von Weltraumwaffen durch deren Wiedereintritt. Fassen wir nochmals zusammen. Es gab also letzten Freitag einen Eintritt eines Flugkoerpers (schoenes Wort fuer einen Meteor, oder? Wink ), der in einer Hoehe von etwa 20 Kilometer explodierte und wo ein sogenannter Airburst, quasi die Druckwelle der Explosion, einen erheblichen Haeuserschaden anrichtete und in etwa 1000 Verletzte, gluecklicherweise ohne Tote bescherte.

Nebst dem Haeuserschaden gab es einen dargestellten Flurschaden, naemlich ein etwa 8 Meter grosses, fast kreisrundes Loch in einem See, welches als eine Eintrittsstelle des zerborstenen Flugkoerpers, (indem Fall natuerlich der Meteor ) in Frage kam. Um dieses Loch herum und direkt am Rand des Loches selbst, fand man lt. offiziellen Angaben einige kleinere Bruchstuecke (-10 mm im Durchmesser) von Chondriten, die in einem Labor als extraterrestisches Gut man verifizieren konnte. Das ganze Unterfangen toent nach offizieller Darstellung wiefolgt: http://www.news.at/a/russland-meteorit-entdeckt-fragmente

Montag, nur knapp drei Tage spaeter geistert durch die Mainstreampresse, dass es weiterhin keinen Sinn mehr machen wuerde noch laenger am Eisloch zu tuempeln, weil das Eisloch selbst fuer etwaige untergegangene Meteoritenteile nicht mehr in Frage kÃaeme, weil die untersuchende und zustaendige wissenschaftliche Abteilung mittlerweile rausgefunden hat, dass es grundsaetzlich keinen Bezug zwischen dem Eisloch und dem Meteoriteneinschlag selbst mehr gibt. Und die Leute sollten sich sputen den anderen zu helfen, ihre Haeuser wieder winterfit zu bekommen.

Mhhh, ratter, ratter….d'oh! , wie kamen dann die Meteoritensplitter an das augluesterne Planschbecken? Ein Jahrhundertereignis, zum Glueck nicht so gewaltig wie der Tunguska Einschlag von 1908, wo man aber annehmen kann, dass unter dem Eis ein heeres Stueck interplanetare Entstehungsgeschichte zum liegen gekommen ist. Und was weiss man nach knapp zwei kurzen Tagen enthusiastischen Tuempelns? Dass da nichts mehr zu holen ist. Punkt um aus.

Wie sind sie wohl so schnell darauf gekommen? Mein persoenlicher Tipp- ein Profiscanner, den sie da mal kurz daruebergelegt haben. Ist aber nur reine Spekulation meinerseits. Die Version aus den Gefilden der Meteoritenbefuerworter klingt viel einfacher und behuetender. Sie haben absichtlich gelogen, damit die Leute nicht auf die Idee kommen auf das Eis zu gehen, dort einbrechen, reinspringen etc.. ,sozusagen dieses gluckenhafte und fuersorgliche Put-Put-Putindenken, welches hier zum maroden, russischen Hobbytaucheranzug sich gesellt. Denn wie geht es wohl einem Eistaucher, dessen Taucherbrille von innen her mit Eiskristallen beschlagen ist? Ja, so ein Hype kann einem schwer zusetzen...
Die Wahrheit ist, der Broken liegt noch auf dem Grund des Seebodens und um keinen Bevoekerungsauflauf und Weltuntergangsesoterikertreff zu veranstalten, hat man kurzerhand eine kleine bevoelkerungsmassnahmliche Schutzluege in die Welt gesetzt. Ich weiss auch schon jemand, bei dem gerade diese Ansicht durchaus auf Resonanz stossen koennte Wink

Und wenn diese rumorende Gedankenfragen auftauchen, ist man irgendwie wie wachgeruettelt, sensibilisiert, doch sollte man gerade in dem Augenblick, wenn die Lunte gezuendet ist, schon nicht wirklich voreilige Schluesse daraus ziehen, wie der Sprengkoerper wohl letztendlich auszusehen hat. Deswegen behaupte ich wie zuvor, dass es auch noch andere Moeglichkeiten nebst einer Vertuschungs- und Verschwoerungspraktik es geben koennte. Diese Art von Annahme hat weiters auch einen persoenlichen Grund. Der Grund heisst ganz klar objektiv zu bleiben, um weitere Moeglichkeiten heran zu ziehen, quasi Datensammlung zu betreiben. Hier tappt das en gros des Verschwoerungstheoretikersgewerbe in die grosse Famileinfalle, sozusagen in den Pool des Schlamassels.

Fakt ist, irgendwo scheint da Luege im Gebaelk, soviel kann man mal vorauschicken. Aber wer hat gelogen und zu welchem Zweck? Wenn die Amerikaner irgend eine Matrixinstallation planen, heisst, dem Volk etwas vorgaukeln wollen, sodass es fuer den Grossteil der Bevoelkerung dies als echt und wahrhaftig erscheint, so sind diese Installationen bereits so perfide und perfekt durchdacht, dass es fuer einen degenerierten Hamburgerianer mit dem IQ einer Weisswurst und der Intuition eines Pferdesattels, wohl kaum an der Glaubwuerdigkeit der Darstellung er zweifeln wird. Wie sieht es aber mit der Wahrheitsdarstellung in Bezugnahme zu der russisch-slawischen Gemeinde aus? Waeren die dort ansaessigen Menschenfuehrer genauso volksverachtend, wie ihre amerikanischen Amtskollegen? Auf diese Frage koennte so mancher vielleicht ausrufen, ja, aber mit Sicherheit nicht in dem Perversitaetenausmass in welchem sich die verehrten amerikanischen Idole bewegen. Nun, da es nicht darum geht einen weiteren Ost-Westkonflikt hier loszutreten, wer den groessere BAD Boy nun mimmt, ein interessantes Faktum am Rande, welches gerne in Anlehnung dessen wiederholt werden moechte:

"Vizeregierungschef Dmitri Rogosin sprach sich fuer eine internationale Initiative zur Errichtung eines Schutzsystems aus, mit dem nicht nur fruehzeitig vor gefaehrlichen Objekten aus dem Weltall gewarnt, sondern diese auch zerstoert werden koennen.
Weder Russland noch die USA haetten die Moeglichkeit zur Abwehr solcher Objekte, meinte der fuer die Raumfahrt zustaendige Politiker. Eine Kommission der russischen Ruestungsindustrie werde sich nun mit dieser Frage befassen, kuendigte Rogosin an"

Freitag 9:49 gepostet.

Stimmt, das haben sie natuerlich nicht. Dieser national uebergreifende rothschildsche Schutzschild fehlt ihnen bekanntlich noch in ihrer Sammlung.
Rechnet man die Zeitverschiebung dieses Nachrichtenauszugs dazu, kommt man trotzdem noch auf eine respektable Zwischenbestzeit. Als ob sie darauf gewartet haetten, diese Nachrichtenpaket ueber den Kpfen der Menschen explodieren zu lassen, sodass die geschockten, jedoch stets hungrigen Gehirnwuermer ihren Bedarf stillen konnten. Da sind die Klunkerchen gerade mal aus dem Kosmos entsprungen, quasi fast noch gluehend heiss, als sie mit diesem Weltenprojekt schon mal vorsichtshalber herausgerueckt sind.

Aber Vorsicht, derjenige der aufmerksam mitliest, wird gemerkt haben, dass es sich hierbei auch um spekulative Annahmen es sich handeln könnte. Damit wird ein weiterer Think-Tank, also die pluralen und vielleicht auch irrelevanten Moeglichkeiten nun behandelt. Ab hier ist sozusagen die Zone der reinen Spekulation angesiedelt, die selbige Spekulation, wie man davon ausgehen kann, dass es sich derzeit zu 100% um einen Meteoriten gehandelt hat. Nur weil etwas wie ein Meteorit aussieht, sich verhaelt wie ein Meteorit, muss es noch lange nicht heissen, dass es auch ein METEORIT gewesen ist.

Der Grund einer solchen, durchaus etwas vorsichtigeren Vorgehensweise an das Thema, nebst der Wahrung der Objektivitaet heisst- Schutz des Individuums. Sobald eine Seite innerhalb des dualen Aufbaus der Welt zu ueberlagert wird, verlaesst der Mensch seine Neutralzone und er wird angreifbar, verwundbar durch die Projektionsfelder von der Gegenseite und hat vom Wahrheitsverstaendnis wohl noch nicht viel in sein System hineinbringen können. Viele Internetgurus und auch andere bewusstseinserweiternde Lehrkoerper verbraemen ihre Zeit damit, dass sie den Weihrauch ihrer Devotis einatmen und sich vor der Welt dadurch schuetzen, dass sie innerhalb der selbstgeschaffenen Gruppenfelder sich bewegen. Ich habe als Veranstalter diesbezueglich vieles schon erlebt und mich mit weltweit anerkannten Groessen ausgetauscht, wo der Unterschied darin lag, dass die einen sich bereitwillig ueberwunden haben, die anderen jedoch ihrem Untergang geweiht waren. Man kann sich denken, dass von der ersten genannten Spezies es bis dato nur wenige waren, die zurueck kamen ins Leben.

Zurueck aber zum Thema der reinen Spekulation, dem maulwurftobenden Fragenaufwurf. Nun etwas persoenliches, ob man mir das glaubt, oder nicht. Heute Donnerstag, dem 21.2. fand ich die erste Verschwoerungstheroie diesbezüglich im Internet. Warum ich nicht schon vorher danach gesucht habe? Weil ich grundsaetzlich bei solchen Grossereignissen mich an die Mainstreamdarstellung halte, und mich nicht von irgendwelchen herumgaukelnden Negativweltbekehrer be-einflussen lassen wollte. Ein weiterer Grund ist die rationale Seite, die zwar korrupiert werden kann, aber trotzdem eher die Chance gebietet, das Feld des tatsaechlich Moeglichen aufzuspannen.

Also, die Meldung sieht so aus:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/....ss-oder-ufo-a-883622.html

und der eigentlich, herausgefilterte interessante Link dazu:
http://german.ruvr.ru/2013_02_15/No....n-Tscheljabinsk-erwartet/

Nach Angaben von Geheimdiensten koennen noch zwei weitere Bruchstuecke eines Asteroiden auf dem Territorium der Region in einer Stunde und gegen diese Nacht fallen. Menschen werden gebeten, in Haeusern zu bleiben.
Kurz und knackig hingesetzt, aber leider nur halb richtig. Weil es nur einer war, der am selben Tag auch tatsaechlich, jedoch woanders heruntergekommen ist.

Wenn diese Aussage stimmt, resp. dieses einen Wahrheitsgehalt traegt, dann koennte man sagen BINGO, Arbeitshypothese b) oder c) steht kurz vor dem Abschluss. Denn, woher wusste der Geheimdienst, dass noch zwei weitere Bruchstuecke es gibt, wenn die Geschosse eine bestaetigte Groesse haben, die man mit den derzeitigen Beobachtungssensorien jedoch noch nicht einfangen kann? Haben die Russen aufgrund ihres orthodoxen Glaubens dann doch einen besseren Draht zum lieben Gott, als der Rest der Welt?

Ratter, ratter…. d'oh! Wir erinnern uns, was Forscher uns bestaetigen konnten: ER KAM WIE AUS DEM BLAUEN...und es gibt derzeit keine Moeglichkeiten, Objekte solcher Groessenordnung zuvor dingfest zu machen. Fakt, oder nicht Fakt?

Nun die eigentlich schwierige Aufgabenstellung. Wie kann man nun herausfiltern, ob die Meldung ein Fake ist, oder ob sie der Wahrheit entspricht? Jetzt taete es gut daran, man koennte sozusagen ein paar Brocken russisch. Egal, man macht einen Marker und bleibt daran. Wie man sieht, der Fragenkatalog des Ungereimten nimmt gehoerig an Fahrt auf. Trotzalledem sind die entscheidenden Fragen noch nicht gestellt worden.
Die da zum Beispiel wären:
Wer hat so ein Luxuskratereisloch in dem See manifestiert, wenn es die Fischergemeinde nicht gewesen ist, weil die es ja selbst entdeckt hat?

Wie kommen die Chondriten um das Eisloch, wenn es den Meteoriteneinschlag nach offizieller Darstellung es dort nicht gegeben hat?

Das sind weltliche, ganz einfache Fragen und haben nichts spekulatives in ihrem Gehalt. Spekulativ waere hingegen die Frage, warum der Meteorit ausgerechnet an dem Tag eingeschlagen ist, wo die gesamte Astronomenwelt ihre Augen auf das hier gerichtet haben: "2012 DA14".

Aeusserst weltlich hingegen waere die folgende. Was liegt wirklich auf dem Grund des Tschebarkul Sees?

Auf alle Faelle, es bleibt spannend und es lohnt sich allemal daran zu bleiben.

Bleibt munter
Manuel


Last edited by MANUEL on 23.02.2013, 14:05; edited 7 times in total
Back to top
View user's profile Send private message
Sojemand
Earthfiler


Joined: 09 Nov 2007
Posts: 602

PostPosted: 21.02.2013, 21:09    Post subject: Reply with quote

Quote:
Um deine immer wiederkehrenden, elenden Situationen dir zu spiegeln, hätte ich mal kurzerhand eine Aussage von dir parat. Kannst dich noch erinnern, was du letzten Sommer von dir gegeben hast?

Quote:
@Sojemand
ALLE Aspekte der Menscheit sind damit bereits durchzogen und damit auch die Esoterik. Es gibt sooo viel das dich ablenkt, dich irre macht und dich willfähig wegsehen lästt, dass es unerträglich ist zu sehen, wie sich die Menschen, wie hier in diesem Forum, lieber die Illusionsopiumpfeife reichen und dämmernd vor sich hin sabbeln als sich dem Terror der Situation zu stellen und wach zu werden, dass wir weder vor einem paradisischen "Aufstieg" stehen, noch vor irgendwelchen sich transformierenden Kollektivbewusstseinsfeldern, sondern vor einem unfassbar grausamen Krieg, der uns allen das Leben kosten wird und dies sogar schon auf weiten Teilen der Welt tut.


Zum einen, ich kann es als einer der mit wachen Augen durchs Leben geht wirklich nicht sehen, gerade jetzt, wo die Weltengemeinschaft sich wegen der „Bedrohung“ aus dem All zusammenrotten wird.


Dass du nichts sehen kannst, glaube ich sofort, auch ohne hin zu sehen. Wink
Deshalb ist es bestimmt auch sinnlos, darauf hin zu weisen, um wie viel höher sich die Toten mittlerweile stapeln. Beispiele: Syrien, Mali, zwischendurch ein weiteres Massaker in Palestina, Ägypten und Pakistan wackeln. Der Wandel der USA, hin zu einer geschlossenen Diktatur, ist nahezu beendet. Chinas Knute über seine Einwohner verliert mehr und mehr seine Wirkung, da muss bald was kommen, sonst fliegt den hohen Herren dort die Mistgabeln hinterher. Nordkorea provoziert mit Atomwaffentest.

Nicht zu vergessen die anderen 33 ausgewachsenen Kriege auf dieser Welt.

Mir ist wirklich schleierhaft, wie da jemand von einer "sich zusammen rottenden Weltgemeinschaft" reden kann. Wer rottet sich da mit wem zusammen? Oder gegen wen?

Ich klinke mich an dieser Stelle aus......., gleich nach dieser Richtigstellung, die ich so nicht stehen lassen kann:

Quote:
Und du vermagst es nur auszuteilen, jedoch, wenn dir mal einer die Leviten liest, weil du in deiner psycho-sozialen Unachtsamkeit lebendig geworden bist, vertägst du soviel, wie eine Kaisersemmel, die gerade ins Planschbecken gefallen ist.


Falls du einen Beweis für diese Behauptung hast, dann trage ihn vor. Ich stehe für jedes Fehlverhalten meinerseits jederzeit gerade. Sollte ich jemals beleidigend, ungerecht, kindisch, emotional, oder anderweitig eine andere Person verletzend, gehandelt haben und wurde dies mir aufgezeigt, so hab ich mich nie versteck oder verleugnet und ich stehe auch Heute noch zu dem, was ich hier jemals gesagt habe, ob es aus heutiger Sicht richtig oder falsch war, macht keinen Unterschied. Was gesagt wurde, wurde gesagt und ist Spiegel meiner Persönlichkeit, mit all ihren Ecken und Kanten.

Das ist der Unterschied zwischen uns. Ich verstecke mich nicht hinter Wortsalaten, die jeder so verstehen kann wie er will. Ich benutze die Sprache nicht um zu verschleiern, sondern um Verständigung zu schaffen.

Ich verstehe, dass du dich angegriffen fühlst als ich dir sagte, für was ich dich halte, schließlich hast du mich danach gefragt und ich gab dir eine ehrliche Antwort. Und im Lichte dieses Themas hier, wurde diese Vermutung nochmals untermauert.

In diesem Zusammenhange zitiere ich Gurdjieff, der es sehr gut erkannte, welchen Geistes Kind ein Mensch sein kann:

Quote:
Ein anständiger Mensch wird sich anständig verhalten, sogar wenn er glaubt, ungerecht oder falsch behandelt worde zu sein. Aber unter solchen Umständen zeigen viele Menschen eine Seite ihrer wahren Natur, die sie so nie preis gegeben hätten. Und manchmal ist es ein notwendiges Mittel und die Natur eines Menschen offen zu legen. So lange du gut zu einem Menschen bist, wird er auch gut zu dir sein. Aber wie wird er sich verhalten, wenn du ihn ein wenig kratzt?


Damit soll nicht gesagt sein, ich hätte dich absichtlich "angekratzt", manchmal passiert das auch zufällig, das Ergebnis ist aber eben so lehrreich.

In diesem Sinne.... *klink*
_________________
Das Niemandsland
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.   This topic is locked: you cannot edit posts or make replies.    www.earthfiles.de Forum Index -> Internet All times are GMT + 1 Hour
Goto page Previous  1, 2, 3, 4, 5, 6  Next
Page 2 of 6

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum



Jiaogulan