www.earthfiles.de Foren-Übersicht www.earthfiles.de
Forum des Earthfiles Grenzwissenschaftstreff
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ORB-Land City
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.earthfiles.de Foren-Übersicht -> Spiritualität/Esoterik Spiritualität/Esoterik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Heiko
Earthfiler


Anmeldedatum: 08.08.2009
Beiträge: 279
Wohnort: jetzt und hier

BeitragVerfasst am: 13.01.2011, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wingman,

Manuel ist bis 15.01. offline, aber er hat mir die Stelle gezeigt bei unserer Fotosafari zwischen den Jahren. Sie ist mitten in einer Wiese. Das Eisenrohr in der Session gehöhrt wahrscheinlich zu einen Weidezaun, da stehen noch mehr von rum. Man kann es oben links im Bild sogar sehen.
Ganz in der Nähe haben wir einige interessante Fotos gemacht, wir werden sie aber erst posten wenn Manuel wieder online ist.

Was sagst Du zu den von mir erdachten Kameraaufbau den ich bei den Thetawaves gepostet habe?

Gruß Heiko
_________________
Im Reiche der Blinden sind die Einäugigen Könige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google






Verfasst am:     Titel: Als registrierter User ist diese Werbung ausgeblendet!

Nach oben
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 13.01.2011, 22:38    Titel: Antworten mit Zitat

Heiko hat Folgendes geschrieben:
...Ganz in der Nähe haben wir einige interessante Fotos gemacht, wir werden sie aber erst posten wenn Manuel wieder online ist.

Ok, ich bin gespannt. Wink

Zitat:
Was sagst Du zu den von mir erdachten Kameraaufbau den ich bei den Thetawaves gepostet habe?

Upps, da war ja nochwas:

http://www.thetawaves.info/forum/viewtopic.php?p=8251#8251
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 14.01.2011, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

So, hier ist die Session des anderen Viewers:









Faszinierend! Very Happy

Man beachte die AUL am Ende unten rechts: "Gartenzwerg" Laughing

Ist aber auf jeden Fall nichts Lebendiges.
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit


Zuletzt bearbeitet von Wingman am 30.01.2016, 11:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 15.01.2011, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

So, da bin ich wieder....
BRAVO! The winner is Tobias Blass, es ist doch tatsächlich ein Gartenzwerg gewesen Applause



Ich hoffe mal Heiko nimmts mir nicht übel, dass ich ihn nicht eingeweiht habe, doch das schwarz-weiss Foto war einfach zu verführerisch gewesen Twisted Evil Gratulation der Remote Viewing Gruppe für ihr vertieftes Forschen und dem Ergebnis.

Was die kommenden Orbs-Fotos betrifft, die sind natürlich alle echt und ohne doppelten Boden. Wir haben interessante Shotings gemacht, wo Naturgegebenes wie Regentropfen und Schneeflocken zusammen mit einem Orb abgelichtet werden konnte. Heiko und ich sind gerade am Ausarbeiten des Postings...

LG. Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 15.01.2011, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ein schönes Beispiel für das Funktionieren von Remote Viewing, und wie man damit auch Fakes entlarven kann. Wink

Eine ausführliche Zusammenfassung:
http://www.thetawaves.info/rv-blog/?p=410
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit


Zuletzt bearbeitet von Wingman am 30.01.2016, 11:43, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Heiko
Earthfiler


Anmeldedatum: 08.08.2009
Beiträge: 279
Wohnort: jetzt und hier

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Bin auch wieder onlie.


Also dafür haben alle Beteilgten mind. eine 1+ verdient. Alle Achtung!!! Wink

Zeigt es uns doch wieder einmal, daß man sich nicht nur auf das Augenscheinliche oder das vorgegebene velassen soll und nach möglichkeiten nachprüfen muss.
Danke für diesen kleinen kurs in Sachen Wahrnehmung und Täuschung.

Liebe Grüße

Heiko
_________________
Im Reiche der Blinden sind die Einäugigen Könige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Moin, moin und Morche!
So, hier sind sie nun unsere bildschaffenden Werke unserer Fotosafari, welche wir zwischen Weihnacht und Neujahr im Ehrenburgertal mit zwei Digis aufnehmen konnten. Insgesamt konnten wir so an die 500 Aufnahmen "safarisieren", wobei bei ca. 5% Orbs, oder Orbsalarm gesichtet werden konnte. Hier die Creme de la Creme...


Weisser Orb im Raum
http://www.bilder-hochladen.net/files/h31n-2-jpg.html

Oranger Orb im Raum – Aufnahmen innerhalb 5 sec.
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-6.jpg
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-7.jpg

Blauer Orb mit Schneeflocke
http://www.bilder-hochladen.net/files/h31n-9-jpg.html

Roter Orb
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-5.jpg

Oranger Orb mit Schneeflocke
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-8.jpg

Zum Vergleich Regentropfen im Blitzlicht
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-3.jpg


Es möchte noch angefügt werden, dass es sich nicht um Staubkörner oder einem Feuchtigkeitsphänomen in der Luft handelt. Denn der "Weisse Orb im Raum“, da waren weit über 30 Grad vom heizen und eine Luftfeuchtigkeit von 35 Prozent (lag zufällig ein Hygrometer herum). Bedenkt man die Luftfeuchtigkeit unserer Aussenaufnahmen bei Regen und Schneetreiben, da kommt man schon gut auf das Doppelte, also ca. 70 Prozent und mehr.


Zur Ergänzung noch ein paar vergleichende Formen:

Blastozyte
http://www.bilder-hochladen.net/files/h31n-a-jpg-nb.html Copyright AFP

Blume des Lebens
http://www.bilder-hochladen.net/files/h31n-b-gif-nb.html

Mal gespannt, was ihr dazu meint?

Weiters planen wir weitere vertiefte Forschungen mit Parallelaufnahmen einer Kamera und einer Video-Kamera...

Liebe Grüße
Die Safariristen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 20.01.2011, 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, ihr kennt ja eigentlich schon meine Meinung über die Entstehungsursache von "Orbs" auf Fotos. Wink

Für mich handelt es sich dabei meist um Staub oder Tropfen (wobei Regentropfen oft eine Spur hinter sich herziehen), die nah und unfokussiert am Objektiv sind um vom Blitzlicht angeleuchtet werden.

Auch farbige "Orbs" sind damit möglich. Folgendes hab ich mal auf einem staubigen Feldweg aufgenommen:



Die schwebenden, braunen Staubkörner konnte man auch im Blitzlichtkegel erkennen wenn man beim Abdrücken nicht durch den Sucher geschaut hat.

Und hier noch zwei Beispiele von absichtlich heruntergewirbeltem Staub:

http://www.thetawaves.info/wingman/orbs/staub_blitzlicht01.jpg
http://www.thetawaves.info/wingman/orbs/staub_blitzlicht02.jpg

Die Bilder von der Brandengrabenmühle im Schnee dürften kleine, nieselnde Schneeflocken zeigen, oder Tröpfchenbildung in der Luft (dort ist es ja nachts immer sehr feucht). Die Bilder in Innenräumen normalen Staub.

Man könnte sowas auch viewen, aber es gibt ehrlich gesagt Interessantertes, und ich vermute halt, das die Motivation bei solchen Fotos eher im Wunschdenken begründet liegt, als in seriöser Erforschung (wo sich eben auch mal etwas als unspektakulär oder Fake entpuppen kann; siehe Gartenzwerg).

Was ich nur nicht nachvollziehen kann, ist die stets unkritische Haltung gegenüber visuellen Aufnahmen (vor allem Fotos), ohne auch nur die rudimentärsten Kenntnisse eines solchen Aufnahmemediums miteinzubeziehen. Das gilt sowohl für die vielen "Orb"-Fotos, als auch für die angeblichen Beweise, das die Fotos der Mondlandung gefälscht seien. Bisher alles mit Effekten erklärbar, die jeder Amateurfotograf nachstellen kann.

Ich las sogar schon Meinungen, wo Orb-Fotografen auf das Staub-Argument hin sagten, das die Orbs sich vorsätzlich als Staub "tarnen" würden. Das ist schon ein ziemlicher Griff nach dem Strohhalm und in etwa bei Argumenten wie "Gott hat Dinosaurierknochen vergraben, um unseren Glauben zu testen" anzusiedeln. Also unter solchen Vorzeichen forscht es sich wirklich nicht ergiebig, um es mal nett auszudrücken... Wink
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 20.01.2011, 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, lieber Wingman, dachte ich anfangs auch immer Wink

Mein erster Kontakt punkto dem Phänomen "ORBS" war durch einen Freund im Jahre 2008, der auf einem Indigotreffen war (ist auch mit auf dem Foto). http://www.pranalight.de/indigotreff_fotos2.htm
(Die Diskussion über Indigokinder möchte mit diesen Zeilen mal aussen vor gelassen werden, ist ein eigenes Thema, es geht rein nur um die Fotos)

Danach war vorerst zwei Jahre lang Ruhe für mich und ich muss ehrlich zugeben, dass ich anfangs auch glaubte, es wären Blitz-Reflexionen von Staubkörnern oder ähnlichem in der Luft, was ich bei einigen Bildern auch nicht ausschliessen möchte.

Dann eröffnete Heiko diesen Threat und bei ihm ist das Phänomen aufgetreten, dass er mit der selben Kamera schon einige Jahre fotografierte, das Phänomen aber erst vor kurzem (ca. 1/4 Jahr) bei seinen gemachten Bildern auftauchte. Wie ist das zu erklären?

Desweiteren hatten wir zwei Intervallaufnahmen (Abstand ca. 5 sec) von einem Orb gemacht, der anfangs ein wenig größer war und sich später in Verdichtung brachte und intensive Farben annahm. Man sieht von der Grundstruktur her, dass es sich um ein und denselben Orb handelt, der durch den Raum schwebt. Zudem war der Ofen gut geheizt und an und für sich müsste durch die Wärmeentwicklung ein "Staubkorn" von diesem eher weggedrückt als angezogen werden. Tut es aber nicht.

Oranger Orb im Raum
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-6.jpg
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-7.jpg

Das bedarf einer weiteren Erklärung...

Wie gesagt, wie ist es einem einfachen Staubkorn möglich eine Urform des Lebens anzunehmen, siehe Blastozyte, Blume des Lebens etc..?

Und natürlich geht es um Fakten und eine wissenschaftliche Herangehensweise, dem stimme ich dir selbstverständlich herzlich gerne zu. Nur kann man dabei auch ein wenig eine voreingenomme Meinung sich bilden und das könnte einen Teil unserer beiden Gehirnhälften ein wenig lahm legen Wink

So, jetzt bin ich mal gespannt auf weitere Meinungen von dir und den anderen...


LG.Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 20.01.2011, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

MANUEL hat Folgendes geschrieben:
Mein erster Kontakt punkto dem Phänomen "ORBS" war durch einen Freund im Jahre 2008, der auf einem Indigotreffen war (ist auch mit auf dem Foto). http://www.pranalight.de/indigotreff_fotos2.htm
(Die Diskussion über Indigokinder möchte mit diesen Zeilen mal aussen vor gelassen werden, ist ein eigenes Thema, es geht rein nur um die Fotos)

Die Fotos wurden in einem geschlossenen Raum mit einer Canon Ixus 40 mit Blitzlicht gemacht (siehe EXIF-Daten). Diese Cam hat das Blitzlicht sehr nah am Objektiv. Ich wette bei einer digitalen Spiegelreflex (wo der Blitz weiter weg vom Objektiv ist), wären weniger oder garkeine "Orbs" zu sehen. Ein aktiver Versuch müßte mit Cams beider Arten ablaufen.

Aus dem Thetawaves-Thread:
Stormdawn hat Folgendes geschrieben:
Ich kann nur nochmals einwerfen: Man müsste sich eine Reihe von Experimenten ausdenken, die geeignet sind, die folgenden Fragen zu beantworten:
  • Unter welchen Bedingungen treten diese Lichterscheinungen auf? Lassen sie sich gezielt herbeiführen bzw. lässt sich ein Muster erkennen?
  • Falls ja, von welchen Parametern hängt ihr Auftreten ab?
  • Falls diese Parameter gefunden wurden: Kann deren kausaler Zusammenhang zu den Lichterscheinungen mit ausreichend hoher Wahrscheinlichkeit nicht durch gängige naturwissenschaftliche Modelle erklärt werden?

Man kann hier 1000 Fotos von "ORBs" einstellen und 1000 Fotos wo keine drauf sind; es wird nicht die Frage klären, ob diese Lichterscheinungen ORBs sind, unter welchen Bedingungen sie überhaupt auftreten und was überhaupt ein ORB ist bzw. wenn es nicht wissenschaftlich erklärt werden kann, warum es dann ausgerechnet ORBs sein "müssen" und nicht andere parawissenschaftliche Hypothesen genauso zulässig wären. (um den Gedanken mal auf die Spitze zu treiben).


MANUEL hat Folgendes geschrieben:
Dann eröffnete Heiko diesen Threat und bei ihm ist das Phänomen aufgetreten, dass er mit der selben Kamera schon einige Jahre fotografierte, das Phänomen aber erst vor kurzem (ca. 1/4 Jahr) bei seinen gemachten Bildern auftauchte. Wie ist das zu erklären?

Durch die Art der bisherigen Aufnahmen zum Beispiel (Cam, Locations, Blitzbenutzung etc...). Dafür müßte man alle Bilder sichten, wo es noch nicht auftrat und mit den neueren gegenüberstellen.

Zitat:
Desweiteren hatten wir zwei Intervallaufnahmen (Abstand ca. 5 sec) von einem Orb gemacht, der anfangs ein wenig größer war und sich später in Verdichtung brachte und intensive Farben annahm.

Ergo: Wenn es ein Staubkorn war, ist es ein Stück näher ans Objektiv geschwebt. Das Selbe müßte man jetzt nochmal parallel mit einer digitalen Spiegelreflex aus dem selben, und einen anderen Winkel machen. Auf dem Display müßte man ja die "Orbs" schon nach dem Fotografieren sehen können. Aber so ist es meiner Meinung nach unzureichendes Material, um es als Anomalie werten zu können.

Zitat:
Man sieht von der Grundstruktur her, dass es sich um ein und denselben Orb handelt, der durch den Raum schwebt. Zudem war der Ofen gut geheizt und an und für sich müsste durch die Wärmeentwicklung ein "Staubkorn" von diesem eher weggedrückt als angezogen werden. Tut es aber nicht.

Muß aber nicht so sein. Wie der Ofen sich auf schwebenden Staub auswirkt, ist auch rein spekulativ, bevor man es nicht genau beobachtet.

Zitat:
Oranger Orb im Raum
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-6.jpg
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-7.jpg

Das bedarf einer weiteren Erklärung...

Wie gesagt, das könnte auch auf ein Staubkorn zutreffen. Die können unterschiedlich gefärbt sein, wie ich bewiesen habe. Und die Hintergrundfarbe trägt auch noch dazu bei, denn sie sind ja transparent bei Unfokussiertheit.

Zitat:
Wie gesagt, wie ist es einem einfachen Staubkorn möglich eine Urform des Lebens anzunehmen, siehe Blastozyte, Blume des Lebens etc..?

Naheliegender wäre eher, das sie eine Spiegelung des Linsenmotors in der Cam beinhalten. Das sieht man auch immer gut bei Videokameras, wenn man in eine Lichtquelle (vor allem Sonne) filmt. So genannte Lensflares. Die können je nach Linsenmotor rund, mehreckig oder gar diamantförmig sein. Und die vermeindlichen Strukturen in den Orbs kenne ich als rein optische Effekte, wie ich schonmal beschrieb. Sogar im Teleskop, wenn man einen Stern anschaut und einfach unscharf stellt. Schon hat man einen perfekten Orb mit allerlei interessanten "Innereien".

Zitat:
Und natürlich geht es um Fakten und eine wissenschaftliche Herangehensweise, dem stimme ich dir selbstverständlich herzlich gerne zu. Nur kann man dabei auch ein wenig eine voreingenomme Meinung sich bilden und das könnte einen Teil unserer beiden Gehirnhälften ein wenig lahm legen Wink

Ich bin kein Linkshirni. Aber ich versuche auch erstmal das Naheliegende restlos auszuschließen, bevor ich die nächstbeste metaphysische Erklärung als einzig mögliche postuliere. Und letzteres sehe ich halt in einem extremen Maße bei solchen Foto-Interpretationen in der Eso-Szene. Auf dem letzten WIR-Kongress bot das sogar Angriffsfläche seitens eines GWUP-Vertreters bezüglich eines Nibiru-Vortrages. Dort wurde eine eindeutige Linsenreflektion des Mondes als Nibiru dargestellt (obwohl sich sogar die Mare des Mondes mitspiegelten). Ist ja schön, wenn jemand da ein angenehmes Glaubenssystem für sich aufgebaut hat (wenn er sowas braucht), aber sowas untergräbt halt jegliche sachlichen und seriösen Forschungsversuche im grenzwissenschaftlichen Sinne.

Und das stört mich halt seit jeher. Denn man kann es durchaus sachlich und neutral erforschen, aber das geschieht bisher nicht, weil die Leute lieber an ihren voreingenommenen Glaubenssätzen festhalten. Damit meine ich übrigens beide Seiten: Die Esos, welche überall Lichtwesen sehen wollen, und die materialistischen Pseudowissenschaftler, die alle Anomalien ausklammern, egal wie offensichtlich sie sind (was im Fall der Orbs IMHO bisher aber nicht so war, sondern eher bei UFOs, EVPs und Bewußtseinsphänomenen).

Man kann das Orb-Phänomen durchaus erforschen, aber dazu müssen die Befürworter auch mal vorrübergehend aufhören, sich alles krampfhaft zurechtzudrehen, selbst wenn es schon völlig abwegig wird (damit meine ich jetzt nicht dich; du argumentierst hier recht solide).
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 21.01.2011, 00:34    Titel: Antworten mit Zitat

So, dann wollen wir mal ein wenig das Thema noch vertiefen....

@Wingman
Naheliegender wäre eher, das sie eine Spiegelung des Linsenmotors in der Cam beinhalten. Das sieht man auch immer gut bei Videokameras, wenn man in eine Lichtquelle (vor allem Sonne) filmt. So genannte Lensflares. Die können je nach Linsenmotor rund, mehreckig oder gar diamantförmig sein. Und die vermeindlichen Strukturen in den Orbs kenne ich als rein optische Effekte, wie ich schonmal beschrieb. Sogar im Teleskop, wenn man einen Stern anschaut und einfach unscharf stellt. Schon hat man einen perfekten Orb mit allerlei interessanten "Innereien".

Lensflares sind mir nicht unbekannt, konnte vorletzte Woche am Kaiserstuhl bei sonnigem Wetter einige davon aufnehmen. Hier ein Exemplar von dieser Gegebenheit:
http://www.bilder-space.de/show_img....374.jpg&size=original

Die Farbe ergibt sich durch eine bestimmte Wellenlänge des Lichts, je nachdem welches Spektrum eben durch den Eintritt des Lichts durch die Linse hervorgebracht wird. Sie liegt in dem für uns sichtbaren Bereich zwischen 380–750 nm.

Soweit ist es auch für mich erklärbar, dass einige der Aufnahmen, wie z.B. folgende durchaus Reflexionen einer Schneeflocke oder andersartigen sein könnten, wo Licht sich durch Brechung und deren Reflexion in diese oder jene Farbe aufspaltet.

Blauer Orb mit Schneeflocke
http://www.bilder-hochladen.net/files/h31n-9-jpg.html

Roter Orb
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-5.jpg

...und auch zum meinem Leidwesen dieser hier Confused
Oranger Orb mit Schneeflocke
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-8.jpg

Wie Staubkörner im Blitzlicht aussehen, hast du ja augenscheinlich schon mit deinem vorletzten Posting des "staubigen Feldweges" erklärbar gemacht.

Wie Regentropfen im Blitzlicht aussehen, sieht man dann wiederum hier:
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-3.jpg

All dies kann man erklären und anhand von den Gegebenheiten der Lichtbrechung und deren Anomalien zu Nomalien überführen. Soweit kann ich dir zustimmen und mache den Hofknicks.

So, hier möchte mal proforma einen Strich gezogen werden...

-----------------------------------------------------------------------------------------

Wo es dann ein wenig schwierig für mich wird Erklärungsbedarf zu finden, wäre dann diese Aufnahme hier-
http://www.bilder-hochladen.net/files/h31n-2-jpg.html
Das Bild wurde geschnitten und der Orb befand sich im rechten oberen Bildbereich, jetzt mittig zentriert.

....und dieses, mit den beiden Orbs oberhalb des Kopfes des jungen Mannes
(der mit der Atze Schröder Frisur Laughing )
http://www.pranalight.de/indigotreff_fotos2.htm

Aber auch dein von dir geglaubtes, wanderndes Staubkorn macht mir ein wenig Kopfzerbrechen...
http://www.bilder-hochladen.net/fil....t/files/thumbs/h31n-7.jpg
Es waren auf dem ungeschnittenen Foto zwei Personen abgebildet, die als der Orb bei der ersten Aufnahme blass erschien etwas konsterniert guckten, einige Sekunden später, als der Orb farbenprächtig genau über ihnen schwebte plötzlich völlig gelöst und erheitert wirkten, ohne erklärbaren Grund, da sie innerhalb der beiden Aufnahmen nicht kommunizierten. Alles Zufall?

Jetzt alles über ein Kamm scheren zu wollen und zu sagen, dass es ein rein technisches Phänomen ist, quasi eine innerkameraliche Begebenheit, welche Orbs hervorbringt, wäre für mich ein wenig an den Haaren herbeigezogen, denn man sieht unabhängig von der Entwicklung von Kameratechniken, dass es auch eine Entwicklung innerhalb der Orbsformgebung gibt. Nämlich in der Formschönheit dieser und in einer Annäherung an eine Ursymbolhaftigkeit. Wiederum alles Zufall?

Denn wenn man vor einigen Jahren mit einer Kamera Orbs abgelichtet hat und jetzt mit der Kamera auf den Auslöser drückt, hat sich der Formbereich verfeinert und kristallisiert. Es hat meiner Ansicht nach so etwas wie eine Orbsmutation stattgefunden, die ich gerne wissenschaftlich nachweisen würde, aber derzeit mir die bildschaffenden Materialien dazu fehlen. So sei es noch meine persönliche These, an der ich festhalten möchte und ich (wir) beobachten und weiterforschen werde(n), bis die benötigten Beweismaterialien hervorvorgebracht sind. Es würde mich wundern, wenn ich eines Tages feststellen müsste, dass es an der Verfeinerung und Verbesserung von Kameratechniken läge, dass die Orbs nun diese Formschönheiten besitzen. Ausschliessen kann man es sicherlich nie nicht...


Man kann hier 1000 Fotos von "ORBs" einstellen und 1000 Fotos wo keine drauf sind; es wird nicht die Frage klären, ob diese Lichterscheinungen ORBs sind, unter welchen Bedingungen sie überhaupt auftreten und was überhaupt ein ORB ist bzw. wenn es nicht wissenschaftlich erklärt werden kann, warum es dann ausgerechnet ORBs sein "müssen" und nicht andere parawissenschaftliche Hypothesen genauso zulässig wären. (um den Gedanken mal auf die Spitze zu treiben).

Der war gut und kam sicher nicht von einem Rechtshirni Wink

Nach Absprache und Konsensfindung mit Heiko, geht es uns grundsätzlich nicht darum Orbs als Orbs erklären zu wollen, wir wollen das Thema nicht festnageln. Wir wollen eigentlich eher in den Metabereich hinein und über den Metabereich wieder eine verifizierbare Sichtbarmachung des Phänomens hervorrufen. Wie wir das bewerkstelligen wollen, wissen wir zur Zeit noch nicht, sind aber munter-freudig dabei Grenzen sprengen zu wollen.

Soweit und soviel von der Orbsfront...

A guats nächtle
Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heiko
Earthfiler


Anmeldedatum: 08.08.2009
Beiträge: 279
Wohnort: jetzt und hier

BeitragVerfasst am: 21.01.2011, 06:10    Titel: Antworten mit Zitat

Jep!!!
Dem ganzen gibt es nichts hinzu zu fügen.
Ichr/wir linken uns aus der ORB-diskussion aus bis wir was greifbares in der Hand haben. Wenn jemand sinnvolle vorschläge machen kann, dann bitte melden(und wem´s peinlich ist, der kann´s ja gern per PM).

LG Heiko
_________________
Im Reiche der Blinden sind die Einäugigen Könige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 17.02.2011, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.paranormal-sued.de/Meinungen/orbkiller.html
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 18.02.2011, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Mir tat der Finger vom drücken des kameralichen Auslöser zuletzt eh schon richtig weh Razz
Den Doppelkameraversuch können Heiko und ich uns dann wohl ersparen...

Sag mal Wingman, hast du auch eine vernünftig nachvollziehbare Erklärung über die Felsenbilder parat?

http://www.earthfiles.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7503

LG. Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wingman
Earthfiler


Anmeldedatum: 09.03.2008
Beiträge: 248

BeitragVerfasst am: 18.02.2011, 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

MANUEL hat Folgendes geschrieben:
Sag mal Wingman, hast du auch eine vernünftig nachvollziehbare Erklärung über die Felsenbilder parat?

http://www.earthfiles.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7503

LG. Manuel

Hmm, ich sehe da jetzt nichts Außergewöhnliches. Sowas Archetypisches wie Gesichter kann man leicht irgendwo sehen.

Es gibt da auch ein Bild vom Mars, wo man eine interessante Struktur sieht:
http://www.watchvideos.com.au/image....nStatue-Mars-CloseUp2.gif

Aber ob das jetzt eine zufällige Felsformation ist, oder eine echte Statue, kann man bei der Auflösung nicht sagen. Sieht aber auffälliger aus, als die Felsenfotos.
_________________
Academy of Mind
Science meets Spirit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 20.02.2011, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Na, wahrscheinlich habe ich dann ein AUL Rolling Eyes
AUL = Asoziative Überlagerung (wenn der Verstand sich einmischt, und aus den reinkommenden Daten ein Bild zu formen versucht)

Felsenbilder - Bilder-Space-de Hostet Deine Bilder


Vielleicht ist es für so manche schwer vorstellbar, dass die Natur so etwas wie eine Geistbeseelung innteträgt und dass diese an bestimmten Orten zum Vorschein kommt. Für mich sind es Manifestationen von Wesenheiten, die sich mit dem Ort verbunden haben um der Nachwelt eine Botschaft zu bereiten.
Warum sie das tun, habe ich noch nicht rausgefunden, jedoch gehe ich davon aus, dass es mit den Menschen zu tun haben muss, die an diesen Orten gelebt haben bzw. sich mit dem Ort verbunden fühlten.
Wir prägen immer Felder, zu allen Lebzeiten haben dies Menschen getan und uns ihr Erbe hinterlassen. Meine persönliche Meinung ist, dass wenn jemand sehr starke Gedanken erzeugen kann, so kann er damit die Materie beeinflussen -nichts Neues. Zu Lebzeiten und über die Lebzeit hinaus...

Das interesannte war, als ich die Bilder vor über 10 Jahren aufgenommen habe, es noch nicht ersichtlich war, was später auf den Fotos zum Vorschein kam, das dauerte noch einige Zeit. Es war ein persönlicher Entwicklungsprozeß von Nöten, "neue" Dinge und Gegebenheiten überhaupt in einer erweiterten Betrachtungsweise aufnehmen zu können. So sehe ich auch das Leben generell an.

Ich möchte nicht ausschliessen, dass es z.B. Ausserirdische gibt, die aus ihren uns noch unsichtbaren Dimensionen heraus, uns Zeichen geben. Genauso wenig wie ich nicht ausschliessen möchte, dass besondere Menschen unvorstellbare Dinge bewerkstelligen können.
Die Frage wäre nur, aus welcher Intention heraus handeln sie? Achten sie z.B. den freien Willen des Menschen? Dadurch das wir "frequenzgedrosselt" sind, haben wir nicht immer die Fähigkeit Einblicke in die tiefern Geheimnisse des Universums zu bekommen. Daß da noch viele Geheimnisse darauf warten entdeckt zu werden, braucht glaube ich nicht sonderlich erwähnt werden.
Man(n) kann natürlich immer auf Nummer sicher gehen und alles verstandesmässig im Zaum halten, aber würden wir dann wirklich Fortschritte machen? So scheint es immer eine Annäherung an den Grenzbereich zu sein, welchen wir erweitern können, bei gleichzeitiger Bewahrung irdischer Vernunftsansichten. Das finde ich persönlich sehr spannend.

Übrigens, diese Felsenbilder haben sich seit gut einem Jahrzehnt keiner sichtlichen Veränderung unterzogen, warum wohl?

Für mich erzählen sie eine Geschichte, die anders ist als die vor gut 10 Jahren. Die Geschichte von damals, als ich noch die Identifikation mit dem Naturbewusstsein suchte und intensiv noch Teil dessen war, lautete folgendermaßen. Um die folgenden Worte zu verstehen, sollte man versuchen sich in die Dingsprache des Monuments "einzuklinken":

„Mein Wirken besagt, dass das Leben ein Rollenspiel darstellt, worin man so lange Akteur ist, bis dieses Spiel erkannt wird.
In mir findet ihr den Schlüssel der Dualität, welcher den Wegbereiter in die höheren Sphären verkörpert.
Wenn der Himmel und die Erde in Euch verbunden werden - und ihr mich überwunden habt - beginnt ihr ein neues Wirken - das Wirken des Mitschöpfers.“

...und heute sehe ich das Monument so:

„Der große Mutter/Vateraspekt weint, weil die Könige der Welt mit ihren Masken die irdischen Rollen verteilen und den Schlüssel in den Händen halten, die Menschenkinder der Welt zu unterdrücken“

Traurig, aber wahr...zumindest für mich Wink

LG. Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heiko
Earthfiler


Anmeldedatum: 08.08.2009
Beiträge: 279
Wohnort: jetzt und hier

BeitragVerfasst am: 20.02.2011, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

@ Manuel


Hey Freund, was ist mit Dir los?
Du schreibst:
Mir tat der Finger vom drücken des kameralichen Auslöser zuletzt eh schon richtig weh
Den Doppelkameraversuch können Heiko und ich uns dann wohl ersparen...


Nein können wir nicht!!! Wir hatten gesagt, das wir nach Möglichkeiten stichhaltige Beweise liefern wollen. Okay, das kann aber dauern. Wir müssen verschiedene Wege dazu gehen und ausprobieren was zum Ziel führt. Jedoch ist es auch nicht ratsam, sich wie Blöd auf das Ziel zu konzentrieren, das schränkt die Sichtweise ein und führt dazu das man föllig Ferngesteuert am Ziel vorbei rennt.
Vorschergeist und Begeisterung sind eine tolle Sache, nur sollte man beides unter Kontrolle halten um nicht wie ein Betrunkener mit dem Auto bei Tempo 180 am nächsten Brückenpfeiler zu landen. Das richtige Maß macht die Sache aus.
Und es ist natürlich, wenn andere wie zb. unser Wingmännchen auch zu recht Zweifel an der Sache hat. Dies sollte uns anspornen die Sache richtig in Angriff zu nehemen, und nicht die Flinte ins Kreisgezeichnete Korn zu werfen. Eben diese Kornkreisvorscher bewegen sich auch auf sehr dünnen Eis zwischen fantastereien, fälschungen und echten Kreisen, aber es gibt das Phänomen, und es wird immer mehr anerkannt. Mit den Orbs ist es ähnlich oder mit Remout Viewing oder Rutengehen oder , oder , oder...
Wir sollten ein Protokoll erarbeiten wonach wir die verschiedenen Versuche durchführen, und alles wiederhohlbar durchführen, obwohl ich auch weiß, daß es bei den Grenzwissenschaften dabei nicht so einfach ist Laborversuche her zu stellen. Evtl sollte man higehen und mit einem Medium erste kontakt herstellen und die Orbs bitten bestimmte positionen ein zu nehmen, das ganze kann dann noch per RV im nachgang überprüft werden. Keine Ahnung ob es funktionieren kann aber wir sollten alle an einen strang ziehen und nicht wie die Schulwissenschaften sich gegeneinander ausboten und kritik nicht zulassen.
Ich für meinen Teil erkenne die Einwände vo Wingmännchen an, und hoffe im Zweifelsfall auf seine Unterstützung. Wir sitzen alle im selben Boot, vergesst das nicht. Kritik kann in jedem Fall förderlich sein, man verrennt sich schnell und es setzt ein Wunschdenken ein.

So Freunde, weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit



LG

Heiko
_________________
Im Reiche der Blinden sind die Einäugigen Könige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 21.02.2011, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Heiko, alter Kämpfer Very Happy
Schauen wir mal, wie wir das Thema noch aufrollen können, den von nun an stellt sich für mich die Frage, wieviel Zeit und Energie wir aufwenden möchten um das Thema in eine neue, noch unbekannte Richtung zu vertiefen. Denn viele Abhandlungen sind darüber schon verfasst worden, viele Thesen und Antithesen wurden aufgestellt um sich zu synthesieren.
Auf alle Fälle so denke ich, braucht es ein sich Hineinbegeben in den Metabereich, nur der ist (noch) schwer beweisbar, sodass auch die letzten Mohikaner anhand von bildschaffenden Methoden ein zustimmendes Kopfnicken bekommen.

Meine ehrlich-persönliche Beobachtung bezüglich des Orbs-Phänomens ist die, dass wenn es eigenständige Lichtilluminationen wären, diese auf so einem feinen Schwingungsmuster sich bewegen, dass diese für das derzeitige menschliches Bewusstsein schwer verifizierbar und nachvollziehbar wären.
Gut man kann sagen, dass man nicht alles für die Welt beweisen müsste, es reicht durchaus, wenn man selbst die Zugänge auf der Wahrnehmungsebene sich eröffnet und sozusagen als stiller und wissender Forscher das Phänomen betrachtet.

Schau ma mal....

LG. Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MANUEL
Earthfiler


Anmeldedatum: 20.08.2008
Beiträge: 1622
Wohnort: Appenzell/Confederation Helvetia

BeitragVerfasst am: 22.02.2012, 18:20    Titel: ORBS auf Crop FM Antworten mit Zitat

Die nächste live Sendung ist am 24. Februar 2012 um 19.00 auf 92.6 Mhz -
der Frequenz von Radio Helsinki - im Raum Graz/Steiermark als auch
on-line (>> http://cropfm.at/cropfm/jsp/listenlive.jsp) zu hören. Für
Fragen und Kommentare während der Sendung steht Ihnen CROPcom zur
Verfügung - der liveChat (>> http://cropfm.at/cropfm/jsp/cropcom.jsp).
Thema der Sendung:

Orbs

Der Begriff "Orbs" wurde 1996 von der amerikanischen International Ghost
Hunters Society kreiert und beschreibt meist runde Objekte, die durch
bestimmte Eigenschaften der Optik sowie der Bildsensoren von Kameras
abgebildet werden. Die meisten dieser "Objekte" sind erklärbar, sie
entstehen durch Partikel in der so genannten "Orb Zone" unmittelbar vor
der Linse. Bei genauerer Betrachtung erkennt man aber, dass nicht alle
"Orbs" auf diese Weise erklärt werden können - doch wie dann? Dr. Ernst
Laschan von Solstein ist dieser spannenden Frage nachgegangen...

In seinem Buch "Orbs - Tor zu einer anderen Welt?" versucht der
erfahrene Amateurfotograf dem Rätsel der echten Orbs auf die Spur zu
kommen. Er präsentiert einen sehr breiten und unvoreingenommen
Querschnitt der verschiedensten Erklärungsmodelle und regt an, die von
ihm aufgestellten Hypothesen kritisch unter die Lupe zu nehmen und durch
eigene Versuche zu bestätigen oder zu korrigieren bzw. zu widerlegen.
Schließlich zeigen spätestens mit freiem Auge sichtbare Orbs und "Balls
of Light", dass wir es hier mit einem sehr komplexen Phänomen zu tun
haben, das sicher eines zweiten Blickes wert ist.

Bildmaterial zur Sendung >>
http://cropfm.at/resources/laschan/orbs_bilder.htm

Forum: Kommentare und Diskussion zur Sendung >>
http://cropfm.bboard.de/board/ftopic-44248441nx23935-2560.html

Sendungsgast:
Dr. Ernst Laschan von Solstein (Jurist, Wirtschaftsberater, Autor)


LG. Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    www.earthfiles.de Foren-Übersicht -> Spiritualität/Esoterik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.



Jiaogulan